Gründung Schachverein Esens


Der Schachverein Esens besteht nunmehr seit 30 Jahren. Einer ihrer
Gründungsmitglieder ist Klaus Otten, der heute dem Verein als
1. Vorsitzender vorsteht.
Am 30. 05. 1978 trafen sich 16 Schachfreunde in Bensersiel zur Gründung
des neuen Schachvereins auf Initiative von Horst Siewert, der dann auch
zum 1, Vorsitzenden gewählt wurde. 2. Vorsitzender wurde Heinz Kunkel.
1981 gelang der Aufstieg in die Bezirksklasse. Im Jahre 1984 übergab
Horst Siewert das Amt des 1. Vorsitzenden an Klaus Otten ab.
Seit 1998 ist der Schachverein Esens Mitglied im Landessportbund.
Das verstorbene Mitglied  Heinz Kitscha hat in Esens
die Schachjugend über Jahre motiviert und mit hervorragendem Einsatz
geschult. Mehrfache Einzel- und Mannschaftstitel waren seine hervorragenden
Arbeit zuzuschreiben.

In den letzten Jahren konnten die aktiven Mitglieder viele Erfolge feiern.
Höhepunkt war der Aufstieg in die Bezirksklasse!
Die Mitglieder Bundesligaspieler Thomas Martschaustky, Oberligaspieler Arne Böhme
und der Landesligaspieler Stephan Branders haben wir den Aufstieg mit zu verdanken.
Die anderen Spieler, Olaf Heinrich, Klaus Otten, Marcus Wolters und
Friedrich Rahmann trugen zum Aufstieg ebenfalls bei und sei hier öffentlich gedankt.

Ein Highlight der Vereinsgeschichte war die Deutsche Meisterschaft im Fernschach
durch Jürgen Schmid im Jahre 1994. Die Meisterschaft dauerte insgesamt 5 Jahre.
Jürgen Schmid konnte gegenüber 200 Mitspielern sich behaupten und gewann die
Meisterschaft.

1984 konnten wir einen "Ungarischen Meister"  Gyla Ondi als  Miglied gewinnen, der
einige Jahre in Esens weilte. In der Zeit war er Trainer und Mitspieler in der
1. Mannschaft.